Jugend trainiert für Olympia mit FLG-Beteiligung

Jugend trainiert für Olympia: Wettkampf 2 Jungen Handball

Am 8.12.2022 fand die Kreisentscheidung im Wettkampf 2 Jungen des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia in der Sportart Handball in Korntal statt. Unsere Mannschaft, begleitet von Herrn Zeeh, erkämpfte sich den hervorragenden 2. Platz und musste sich nur den Spielern der Matern Feuerbacher Realschule aus Großbottwar, nach einem großartigen Kampf und einer fulminanten Aufholjagd, mit nur einem Tor Rückstand geschlagen geben.

Gleich zu Beginn des Turniers trafen die Spieler aus Asperg auf den Favoriten aus Großbottwar. Nach ausgeglichener Anfangsphase zeigten die Bottwartaler ihre Klasse und zogen auf 10:5 davon. Doch dann kam die Zeit der FLGler, v.a. der Asperger Torhüter Liam Weber wuchs über sich hinaus und hielt, obwohl er kein Handballtorhüter ist, mit sensationellen Paraden die Mannschaft des FLG im Spiel. Im Angriff konnten sich die Spieler des FLG gegen die körperlich stärkeren Gegner immer wieder durchsetzen und verkürzten so den Spielstand eine halbe Minute vor Spielende wieder auf 11:11. Den letzten Angriff des Spiels hatten die Schüler aus Großbottwar und konnten diesen auch erfolgreich abschließen, sodass das Spiel aus unserer Sicht, trotz großen Kampfes, knapp mit 12:11 verloren ging. 

In den beiden anderen Partien des Turniers zeigte unsere Mannschaft, dass sie trotz der bitteren Niederlage die Fahnen des FLG hochhalten wollte und gewann diese Spiele gegen das Hans Grüninger Gymnasium Markgröningen und das Gymnasium Korntal - Münchingen mit klaren Ergebnissen. Unsere Mannschaft fuhr somit mit dem 2. Platz im Gepäck und freudestrahlend zurück nach Asperg.

Für das FLG spielten: Liam Weber, Felix Abert, Matthias Bender, Felix Ostermair, Marco Späth, Simon Stolz sowie zwei weitere Schüler der Klasse 10c

Jugend trainiert für Olympia: Wettkampf 3 Jungen Handball

Am Morgen des 14.12. machte sich unser Handballteam der Jahrgänge 2009/2010 gemeinsam mit Frau Johannes auf, um unsere Schule bei Jugend trainiert für Olympia zu vertreten. Nachdem sie auf dem Hinweg schon das erste Warm-Up hinter sich gebracht hatten und sich durch einen Schneesturm kämpfen mussten, um endlich die Halle zu erreichen, ging es im ersten Spiel direkt gegen die Favoriten und späteren Tagessieger vom Friedrich-Schiller Gymnasium Marbach. Man unterlag den körperlich überlegenen Kontrahenten leider deutlich, was jedoch nicht dafür sorgte, dass die Jungs die Köpfe hängen ließen. So konnte man im 2. Spiel gegen den Gastgeber vom Lise-Meitner-Gymnasium Remseck, mit vielen schönen Individualaktionen sowie im Tor und auch im Verbund Akzente setzen. Allerdings wurde die Mannschaft jedoch durch mehrere Fouls etwas aus dem Konzept gebracht und konnte auch dieses Spiel nicht für das FLG entscheiden. 
Allen Blessuren zum Trotz stand das Team im anschließenden Abschlussspiel gegen das Hans-Grüninger-Gymnasium Markgröningen wieder geschlossen auf dem Feld. Die Jungs kämpften, konnten sich aber auch gegen diesen Gegner nicht durchsetzen. 
Schlussendlich konnte das Team das Turnier mit viel Spaß und vorbildlicher Einstellung mit dem 4. Platz abschließen.

Jugend trainiert für Olympia: Wettkampf 2 Jungen Tischtennis

Am 07.12. stand nach einer knapp zweijährigen Pause der erste Wettkampf für eine Mannschaft des FLG bei den „Jugend trainiert für Olympia“-Wettkämpfen an. 
Die Jungen der Jahrgänge 2006-2009 machten sich gemeinsam mit Frau Mackessy auf den Weg nach Marbach, um dort gegen den Gastgeber vom Friedrich-Schiller-Gymnasium und gegen das Helene-Lange-Gymnasium aus Markgröningen anzutreten. In den teilweise recht knappen Begegnungen wurde auf sehr hohem Niveau gespielt, was sich mit einem Sieg gegen Markgröningen auch im Ergebnis widerspiegelte. Gegen den späteren Sieger aus Marbach hatte man im 2. Spiel leider das Nachsehen. Doch auch die Niederlagen und der damit verbundene 2. Gesamtplatz konnte den Spaß am Turnier und den Spielen nicht trüben, sodass es ein insgesamt schöner und erfolgreicher Auftakt in ein „Jugend trainiert für Olympia“-Schuljahr war. 

Sportlehrkräfte
Foto: T. Zeeh