Mitreden über die PlaceM-App

Die Schulsozialpädagogik des Friedrich-List-Gymnasiums hat als Teil der städtischen Kinder- und Jugendarbeit Asperg eine Möglichkeit für die SchülerInnen geschaffen, sich über die PlaceM-App aktiv in der Kommune einzubringen und sich an Diskussionen und politischen Themen zu beteiligen.

Momentan präsentiert sich der Auftritt auf PlaceM mit verschiedenen Freizeitanregungen in der Corona-Zeit und Umfragen, um die Beteiligung und Mitbestimmung anzuregen. Die Inhalte sind derzeit schwerpunktmäßig von den MitarbeiterInnen der städtischen Kinder- und Jugendarbeit eingestellt. Zukünftig soll dies hauptsächlich von SchülerInnen übernommen werden.

Ideen für die unterschiedlichsten Themen können über den entsprechenden Button eingereicht werden. Vor Veröffentlichung werden diese von der städtischen Kinder- und Jugendarbeit daraufhin geprüft, dass sie den allgemeinen Wertevorstellungen entsprechend und in keiner Weise verletzend oder schädigend sind.

Die App wurde vom Verein „Politische Bildung zum Anfassen e.V.“ entwickelt und entspricht allen Datenschutzbestimmungen. Eine Beteiligung ist sowohl anonym wie auch personalisiert möglich.

Über den QR-Code gelangt man direkt zum Place der städtischen Kinder- und Jugendarbeit Asperg.

Die App kann sowohl vom heimischen PC, aber auch von mobilen Endgeräten aus sehr gut bedient werden.

Nähere Infos zur App gibt es unter https://www.politikzumanfassen.de/placem/

 “Die da oben interessieren sich eh nicht für meine Meinung?” Quatsch! Sie wussten bislang nur nicht, wie sie Dich einfach und bequem beteiligen können. Mit der PLACEm-App ist Deine Meinung gefragt.

T. Keller