Welche AGs werden angeboten?

Fest etabliert sind verschiedene AGs in den Bereichen Musik, Sport, Theater, Roboter, Schulgarten und Jahrbuch. Grundsätzlich gibt es aber keine Einschränkungen bezüglich des Inhalts einer AG – alles, was das Schulleben bereichert und den Horizont von Schülern erweitert, nehmen wir sehr gerne in unser Repertoire auf. Besonders freuen wir uns, wenn sich Schüler oder Eltern (gerne auch abwechselnd oder im Team) mit ihrer Idee im Rahmen des Jugendbegleiterprogramms einbringen.

Wer kann AGs anbieten?

AGs können von Lehrkräften oder Jugendbegleitern angeboten werden. Wie jede andere Schule verfügt das FLG über eine von verschiedenen Faktoren abhängige Anzahl an Deputatsstunden, über deren Verwendung sie selbst entscheiden darf. Ein Teil davon steht für AGs zur Verfügung, die von Lehrkräften durchgeführt werden. Über das Jugendbegleiterprogramm können erfreulicherweise auch Schüler, Eltern, Vereine sowie engagierte Privatpersonen anbieten. Beispielsweise finden die Tischtennis- und Ballsport-AG in Kooperation mit dem TSV Asperg statt.

Was passiert, wenn eine AG ausfällt?

In diesem Fall darf Ihr Kind nach Hause gehen. Die Eltern von Unterstufenschülern können bei der Anmeldung angeben, dass ihr Kind bei Ausfall der AG über die Lernzeit betreut werden soll.

Wie melde ich mein Kind für eine AG an?

Zum neuen Schuljahr soll die Anmeldung erstmals digital über die Lernplattform Moodle durchgeführt werden. Der Anmeldezeitraum für die AGs ist in den ersten beiden Schulwochen. Über alle Modalitäten und endgültigen Fristen informieren wir zu gegebener Zeit separat über die Homepage und Moodle.

Was passiert, wenn die minimale oder maximale Teilnehmerzahl unter- bzw. überschritten wird?

Es ist uns ein Anliegen, dass alle Schüler ihre Wunsch-AG belegen können. Leider kommt es gelegentlich vor, dass eine AG nicht zustande kommt oder dass wir eine Auswahl treffen müssen. Selbstverständlich werden Ihre Kinder dementsprechend informiert.