Junior-Ingenieur-Akademie besucht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Am 21.03.2022 machten sich 11 Teilnehmer der Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) des Friedrich-List-Gymnasiums Asperg auf den Weg nach Lampoldshausen, um eine der größten und modernsten Raumfahrtantrieb-Forschungseinrichtungen Europas zu besuchen und im dortigen DLR_School_Lab in die Welt der Forschung einzutauchen.

 

In Kleingruppen durchliefen die Schüler verschiedene Forschungsstationen zu den Themenfeldern Vakuum, Rückstoßprinzip, Brennstoffzelle und Infrarotstrahlung. Dabei konnten die Schüler mit unterschiedlichen Versuchen physikalische Grundlagen erarbeiten und auffrischen.

Eine Führung durch das Gelände der Forschungseinrichtung, bei der einige Raketentriebwerk-Prüfstände besichtigt wurden, schloss sich an. Die Schüler zeigten sich sehr beeindruckt von der Größe der Anlagen und den Sicherheitsvorkehrungen, die notwendig sind, um ein Triebwerk für die Raumfahrt zu testen. Außerdem wurden den Teilnehmern erklärt, dass zur Kühlung der Triebwerke viel Wasser eingesetzt werden muss und dabei im Winter sogar Schnee auf dem Gelände entstehen kann.

Nach dem Mittagessen in der Betriebskantine erfuhren wir bei einem Rundgang in der Ausstellung einiges über die Weiterentwicklung in der zivilen Raumfahrt, den Aufbau von Triebwerken, die Bedeutung von mehrstufigen Antriebsverfahren und konnten ein realitätsnahes Modell der Oberstufe einer Ariane-Trägerrakete aus der Nähe betrachten.

Gerne hätten die Schüler noch mehr Zeit im DLR_School_Lab verbracht und waren sich auf der Rückfahrt einig, dass der Besuch sehr interessant und kurzweilig war. Insbesondere die Ausstellungsstücke, der Bau einer Wasserrakete sowie die Versuche zum Vakuum waren sehr eindrucksvoll.

 

 

Frau Gagsch und Herr Reinwand