Hinweise zum Fernunterricht ab dem 11.1.2021

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, liebe Eltern,

ab der kommenden Woche findet vorerst bis 29.1.2021 kein Präsenzunterricht statt.

Für diese Zeit gibt es eine Reihe von Hinweisen:

  1. Fernunterricht bedeutet eine Vielzahl von Arrangements:
    • Arbeitsaufgaben aus dem Lehrbuch,
    • Arbeitsblätter, die von der Lehrkraft hochgeladen werden,
    • Hörverstehensaufgaben,
    • Aufgaben, einen Film zu betrachten und auszuwerten,
    • die Aufgabe, gemeinsam etwas zu formulieren (sog. kollaborative Aufgaben)
    • ein Quiz, und viele andere Varianten mehr.
    • Es kann auch eine Videokonferenz sein.

Allerdings gibt es hierzu die klare Maßgabe des Kultusministeriums, dieses Instrument sparsam und sehr zielgerichtet einzusetzen.

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2021-01-06-Regelungen-Schulbetrieb-nach-Weihnachtsferien

  1. Die Unterrichtsgestaltung ist alleinige Aufgabe der jeweiligen Lehrkraft.
  2. Welche Art von Unterricht gehalten werden wird, ist stets auf Webuntis sichtbar. Die detaillierten Arbeitshinweise erfolgen dann über den jeweiligen Moodle-Kurs.
  3. Der Fernunterricht orientiert sich am Stundenplan für den Präsenzunterricht. Diese Zeiten sollten von den Schüler*innen auch so genutzt werden.
  4. Der Unterricht in den Fächern Sport, Bildende Kunst und Musik entfällt weitestgehend, da die Lehrkräfte für die Notbetreuung eingesetzt werden. Die entstehenden Lücken im Stundenplan können für Arbeit in anderen Fächern genutzt werden, ohne dass hierfür noch einmal extra Material zur Verfügung gestellt wird. Es könnte jedoch diese Lücke eventuell für Videokonferenzen mit kleineren Gruppen genutzt werden. Dies wird jedoch nicht auf Webuntis vermerkt.
  5. Jeden Morgen führen die Klassenlehrer*innen – in den Klassen 5-10 - eine Anwesenheitskontrolle über Moodle durch, d.h. die Schüler*innen erhalten eine Aufgabe / müssen an einer Abstimmung teilnehmen / ihre Anwesenheit dokumentieren in der ersten planmäßigen Unterrichtsstunde. Das könnte bei Entfall in den beiden ersten beiden Stunden auch erst zur 3. Stunde passieren.  Dafür steht immer nur ein begrenztes Zeitfenster in dieser Unterrichtsstunde zur Verfügung.
  6. In der Kursstufe entfällt die Anwesenheitskontrolle – wir gehen davon aus, dass dort die Eigenmotivation so hoch ist, dass alle Schüler*innen am Unterricht teilnehmen.
  7. Die An- und Abwesenheiten werden dokumentiert und gesammelt, bei mehrfacher Abwesenheit erfolgt eine Mitteilung durch die Klassenlehrerin / den Klassenlehrer.
  8. In der Klassenstufe 5 entfällt der Förderunterricht, ebenso LRS in den Klassenstufen 5 und 6.
  9. Die Klassenlehrer*innen sind gehalten, einmal pro Woche sich mit der jeweiligen Klasse per Videokonferenz in Verbindung zu setzen.
  10. Es finden keine Klassenarbeiten und Tests statt. Allerdings können die Beiträge im Fernunterricht bewertet werden und in die Notengebung einfließen. Rückmeldungen zu einzelnen Aufgaben können in einem bestimmten Rhythmus gegeben werden, jedoch nicht für jede bearbeitete Aufgabe.  
  11. Die Klausuren in der Kursstufe werden nach Plan geschrieben.
  12. Krankmeldungen richten Sie bitte an das Sekretariat, zu den üblichen Zeiten vor Unterrichtsbeginn.
  13. Sollte ein Covid-19-Fall vorliegen, bitten wir ebenfalls um eine Mitteilung – insbesondere in der Kursstufe, weil dann eben auch die Klausuren betroffen sein könnten.
  14. Über die Ausgabe der Halbjahresinformationen in den Klassen 5-10 sowie den Elternsprechtag werden wir alle zu gegebener Zeit informieren.

Ich wünsche uns allen einen guten Start in diese kommenden Wochen – wenn wir sie entspannt, konzentriert sowie mit dem aufmerksamen Blick für die Situation unserer Gegenüber angehen, werden wir alle davon Nutzen ziehen.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Stolle