Gesundheitsförderung und Prävention am FLG

Im Rahmen des Sozialcurriculums konnten in den ersten Wochen des neuen Schuljahrs präventive Workshops für die Fünft-, Sechst-, Acht- und Elftklässler angeboten werden. Den Auftakt machten die neuen fünften Klassen. Tobias Keller, unser Schulsozialarbeiter, führte mit den Schülerinnen und Schülern einen erlebnispädagogischen Vormittag durch, bei dem durch gruppendynamische Spiele und Übungen die Klassengemeinschaft und die Kommunikationsfähigkeit innerhalb der Klasse gefördert wurden.

Anfang November kam dann mit Herrn Sailer ein alter Bekannter ans FLG. Seit mehr als fünf Jahren führt Herr Sailer, ein Medienreferent in der Jugend- und Erwachsenenbildung, Workshops zum Thema „Social-Media – Fluch oder Segen“ in den sechsten Klassen durch und in diesem Schuljahr kam er erstmals auch in die Klassenstufe 11. Dabei verdeutlichte er mit aktuellen Beispielen aus der virtuellen Welt, wann das Surfen im Internet oder die Benutzung sozialer Medien wirklich gefährlich und teuer werden können. An dieser Stelle geht ein ganz herzlicher Dank an den Elternbeirat und den Förderverein, die durch ihre finanzielle Unterstützung sowohl diese Workshops als auch den begleitenden Elternabend ermöglicht haben.

Ganz aktuell war nun Frau Gurr vom Deutschen Roten Kreuz Ludwigsburg in den achten Klassen, wo sie einen Workshop zum Thema „Seelisch fit in der Schule“ durchgeführt hat. Dabei setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema „seelische Gesundheit“ auseinander. Die Atmosphäre in den Workshops war beeindruckend offen und reflektiert, und es wurde versucht, den Blick auf das eigene Leben zu schärfen. Dabei arbeiteten die Schülerinnen und Schüler unter anderem heraus, dass wir auf uns und andere Acht geben und füreinander da sein sollten und was einen „seelischen Notfallkoffer“ (s. Foto) wirklich stark macht.

S. Bechter