Sie sind hier

Bildungspartnerschaften

Grundlage für Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen in Baden-Württemberg ist eine Vereinbarung, die am 4.11.2008 zwischen der Landesregierung Baden-Württemberg und Vertretern der Wirtschaft geschlossen wurde. Ziel dieser Vereinbarung ist es, dass jede weiterführende Schule in Baden-Württemberg eine betriebliche Partnerschaft aufbaut und pflegt. Die Kooperation soll Schülerinnen und Schülern die Vielfalt der Berufswelt näher bringen an Hand praktischer Bildungsprojekte, die sich in das Schulprogramm integrieren.

Seit Januar 2011 pflegt das Friedrich-List-Gymnasium Bildungspartnerschaften mit zwei Unternehmen aus der Privatwirtschaft, und zwar mit dem Softwareunternehmen USU-AG aus Möglingen und dem Finanzdienstleister Wüstenrot & Württembergische.

Beide Unternehmen bieten Praktikumsplätze im Rahmen von BOGY für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 an und beteiligen sich an der Berufsinformation, die alle zwei Jahre, organisiert vom Elternbeirat, stattfindet.

Außerdem engagieren sich die Bildungspartner in folgenden Projekten:

  • Informationen für den Abschlussjahrgang  zum Start ins Berufsleben bzw. in die Ausbildungsphase
  • Bewerbungstraining
  • Training in der Nutzung verschiedener PC-Programme für Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassenstufen, z.B. WORD, EXCEL, PowerPoint
  • Einführung in die Nutzung sozialer Netzwerke
  • Informationen zu betrieblichen Abläufen durch Experten aus den beiden Unternehmen für Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftskurse
  • Betriebsführungen unter bestimmten Aspekten

Angestrebt wird jeweils eine längerfristige Bildungspartnerschaft, wobei die einzelnen Projekte von Jahr zu Jahr evaluiert werden sollen.

X