Aleksanders Aufenthalt in Littleton (Colorado, USA)

Colorado 1

Hi, ich bin Aleks, und ich bin eigentlich Asperger, aber dieses Schuljahr verbringe ich in Littleton, Colorado. Angefangen hat mein Auslandsjahr in Frankfurt (nein, nicht Frankfurt, Missouri aber Frankfurt am Main) als ich dort am 7. September 2017 meine wunderschöne Heimat, Deutschland, mit einem Koffer und dem Visum verlassen habe. Mein Flug ging über Los Angeles, wo ich andere Austauschschüler aus Südafrika, Kanada, China, Schweden und natürlich Österreich kennengelernt habe, für mich ging es dann weiter nach Denver, Colorado. Das Amerikanische “Leben” ist dezent anders als die Komfortzone Europa. Pick-Up’s (insbesondere der Ford F-150 scheint sehr beliebt zu sein.), Klein- und Großkaliber Feuerwaffen im jedem Sportartikelgeschäfft und natürlich 40 Unzen Cola für 99 ct. Aber sind das, die Vereinigten Staaten die ich kennengelernt habe? Nein.

Meine High-School ist in mit 1200 Schülern eine mittelgroße Schule für Amerikanische Verhältnisse, und die Klassen die ich hier wählen durfte (Austauschschüler werden nur zu einer Englisch Klasse und U.S. History oder U.S. Government verpflichetet.) sind Journalismus, U.S. History, Government, Concept Art and 3D, World Literature, Erdkunde, Psychologie, Photographie und sowas ähnliches wie Bio (kein Mathe, yaaaaay!). Es gibt definitiv mehr Klubs, wie zum Beispiel Film Produktion oder Cheerleading. Der Sport geht auch von der Schule aus, ich zum Beispiel bin auf der Center-Position im Basketball Team der “Spartans”.

Die Vereinigten Staaten, insbesondere Colorado, faszinieren mich durch ihre Diversität in allen Bereichen der Gesellschaft, die Mentalität der Menschen ist, wo man sich gerade auch befindet immer anders. Das sonnige Kalifornien ist so viel anders als das mehr Britisch geprägte Massachussets. Das konservative (aber übelst coole) Texas unterscheidet sich von der atemberaubenden Natur Wyomings oder Montanas. Ein Auslandsaufenthalt in den Vereinigten Staaten ist für jeden eine andere, großartige Erfahrung.

-Aleks

Aleksander Gebauer