Ungarnfahrt 2003

Viele Grüße aus Monor an alle! Wir sind alle sehr herzlich aufgenommen worden und genießen die ungarische Gastfreundschaft.

Am Montag hat uns der Direktor des Jósef Attila Gimnáziums empfangen. Nach der Begrüßung haben wir für einige Stunden am ungarischen Schulunterricht teilgenommen. Mittags sind wir dann zum Aussichtsturm von Monor gewandert. Von dort aus bekamen wir einen wunderschönen Eindruck von der Landschaft um Monor.

Der darauffolgende Tag führte uns mit unseren Austauschschülern nach Budapest. Die Führung durch das Parlament war sehr beeindruckend, da wir kein so prachtvolles Gebaeude erwartet hatten. Nach dem Besuch der größten Kirche Ungarns und dem Gang über die berühmte Haengebrücke genossen wir bei strahlendem Sonnenschein auf der Fischerbastei den Blick auf Budapest und die Donau. Danach ging es mit der aeltesten U-Bahn der Welt, die sehr liebevoll restauriert worden ist, weiter zum Heldenplatz. Am Mittwoch besichtigten wir die berühmte Basilika des König Stephan in Esztrgom und die Burg des König Matthias in Visegrád. Von dort aus hatten wir eine überwaeltigende Aussicht auf das Donauknie. Spaeter vergnügten wir uns noch auf der Sommerrodelbahn ganz in der Naehe.
Am heutigen Donnerstag hieß es wieder ab in die Schule (wir haben also absolut keinen Bildungsmangel :)). Am spaeten Vormittag wird uns der Bürgermeister im Rathaus empfangen. Gegen Abend sind wir vom Praesidenten der Monorer Winzer zum Essen mit anschließender Weinprobe eingeladen. Darauf freuen wir uns sehr. Wir fühlen uns hier sehr wohl, zumal wir jeden Tag mit der guten ungarischen Küche verwöhnt werden.

Wir wünschen allen noch eine gute Woche.
Im Namen der Schüler und Schülerinnen,

Barbara Höppner, Stephanie Hahn, Micheal Post