Aktuelles
  • Studienfahrt nach Dublin im Juli 2018

    An einem sonnigen Montagmittag im Juli 2018, der schon beinahe zu sonnig war, um die selbstbedruckten Dublin-Pullis zu tragen, machten wir uns gemeinsam auf den Weg zum Stuttgarter Flughafen. Nachdem wir dort sämtliche Sicherheitschecks hinter uns gebracht hatten, stiegen wir in einen quietschgrünen Aer-Lingus-Flieger, um unsere Reise ins (noch) Unbekannte anzutreten. Etwas mehr als zwei Stunden fliegt man nach Dublin, und vom Flughafen in die Innenstadt beziehungsweise in unser kleines aber feines Hostel zu gelangen, dauerte nur noch ca. 20 Minuten.

  • FLG beim MatheCup

    Am 5.7.2018 besuchten zwei Schülergruppen des Friedrich-List-Gymnasiums Asperg die Fachhochschule für Technik in Stuttgart. Dort fand der jährliche Mathe-Cup statt. Angetreten waren 33 Schülergruppen, hauptsächlich mit Schülern der Jahrgangsstufe 11, aus verschiedenen Gymnasien der Region. Der Wettbewerb bestand aus zwei Phasen, einer Knobelphase und einer Speed-Phase. Nach anstrengenden drei Stunden folgten ein gemeinsames Mittagessen und ein Vortrag zum Thema „Schönheit und Magie der Mathematik“. Da die Aufgaben sehr anspruchsvoll waren, rechnete niemand mit einer Platzierung.

  • Die Römerwelt zum Greifen nah!

    Am 06.07.18 in der 5. und 6. Stunde kam der Schmied, Herr Zimmermann, mit seiner selbst hergestellten Ausrüstung und als Legionär verkleidet in die 6. Klassen des FLG. Im Musikraum der Schule stellte der Schmied den Kindern und den Geschichtslehrern die Welt der Römer vor und beantwortete alle Fragen über das Thema „Legionäre im alten Rom“. Auch gab er sein selbstgemachtes Kettenhemd und seine Schwerter zum Näherbetrachten in die Runde. Dies sorgte für Freude und Aufruhr bei den Kindern. Ein echtes Schwert zu halten war sehr aufregend für die 6. Klassen!

  • Ein Legionär am FLG

    Am Freitag, den 06.07.2018 hatten die Klassen 6a und 7b des FLG einen großen Spaß. Sie bekamen während des Geschichtsunterrichts von Frau Keck und Herrn Teufel Besuch von einem römischen „Legionär“ namens Herr Zimmermann. Er trug eine voll ausgestattete römische Legionärsausrüstung, diese hat er als hauptberuflicher Schmied natürlich selbst gebaut. Bei seinem Besuch hatte er ein Kettenhemd an, trug einen Schild, ein Schwert, einen Dolch, alte römische Kleidung aus Stoff und einen Speer (pugium). Zusammen wiegt das alles ca. 45 kg.

Termine

X